ESO Top News

Top News from ESO
  1. Breakthrough Watch und Europäische Südsternwarte erreichen "First Light" mit verbessertem Planetenentdeckungs-Instrument für die Suche nach erdähnlichen Planeten in nächstgelegenem Sternsystem
    Das neu gebaute Planetenentdeckungs-Instrument, installiert am Very Large Telescope in Chile, beginnt mit der 100-stündigen Beobachtung der nahegelegenen Sterne Alpha Centauri A und B mit dem Ziel erstmals einen bewohnbaren Exoplaneten direkt abzubilden.
  2. Die ESO trägt zum Schutz der Erde vor gefährlichen Asteroiden bei
    Die einzigartigen Eigenschaften des SPHERE-Instruments am Very Large Telescope der ESO haben es möglich gemacht, die schärfsten Aufnahmen eines Doppelasteroiden zu gewinnen, der am 25. Mai an der Erde vorbeigezogen ist. Auch wenn dieser Doppelasteroid selbst kein bedrohliches Objekt gewesen ist, konnten die Wissenschaftler die Gelegenheit nutzen, um die Vorgehensweise beim Auftauchen eines gefährlichen erdnahen Objekts (engl. Near-Earth Object, kurz NEO) zu üben und haben zeigen können, dass die Spitzentechnologie der ESO für die planetare Abwehr entscheidend sein könnte.
  3. 17 Mio. € Fonds unterstützt 170 bahnbrechende Konzepte in der Bildgebung und Sensorik
    ATTRACT, ein von der Europäischen Union finanziertes Forschungs- und Innovationsprojekt im Rahmen von Horizon 2020, das von einem Konsortium von 9 Partnern einschließlich der ESO unterstützt wird, hat 170 bahnbrechende Ideen vorgestellt, die jeweils 100.000 € zur Entwicklung von Technologien erhalten werden, die das Potenzial haben, die Gesellschaft zu verändern. Die ausgewählten Vorschläge umfassen Projekte, die den gesellschaftlichen Nutzen der astronomischen Fachkenntnisse der ESO hervorheben.
  4. Aufspüren von Gaia zur Kartierung der Milchstraße
    Dieses Bild, eine Kombination aus mehreren Beobachtungen, die mit dem VLT Survey Telescope (VST) der ESO aufgenommen wurden, zeigt die ESA-Raumsonde Gaia als eine schwache Spur von Punkten in der unteren Hälfte des sternenerfüllten Bildfeldes. Diese Beobachtungen wurden im Rahmen einer fortwährenden Zusammenarbeit zur Messung von Gaias Umlaufbahn und zur Verbesserung der Genauigkeit seiner beispiellosen Sternkarte aufgenommen.
  5. Das erste Bild eines schwarzen Lochs
    Das Ereignishorizontteleskop (EHT, Event Horizon Telescope) – eine erdumspannende Anordnung von acht bodengebundenen Radioteleskopen, durch internationale Zusammenarbeit entstanden – wurde entwickelt, um Bilder von schwarzen Löchern aufzunehmen. Heute zeigen die EHT-Forscher in koordinierten Pressekonferenzen auf der ganzen Welt, dass es ihnen gelungen ist. Sie präsentieren den ersten direkten visuellen Nachweis für ein supermassereiches schwarzes Loch und seinen Schatten.
Copyright © 2019 Kepler-Gesellschaft e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.